Workshop/Vortrag (in deutsch oder englisch)

WORKSHOPS sind grundsätzlich für jede Einrichtung aus Pädagogik, Kultur, Religion, Wirtschaft oder Politik möglich. Ausgangspunkt kann ein Thema der Institution sein (Veränderungen, Projektentwicklung, Potentiale, Gruppenprozesse usw.). Grundlage ist dabei die Arbeit mit der eigenen Stimme der Teilnehmer. Sich im Beisein anderer von der üblichen Rolle frei zu machen, mit der eigenen Stimme improvisierend Töne zu erzeugen und diesen, wie den fremden Stimmen, nach zu spüren, ist eine besondere Erfahrung. 

Kurt Wesselsky, Pressesprecher der AOK Baden-Württemberg  über ein Seminar mit 50 Managern der Krankenkasse:  

"Und das soll was bringen? Wer sich einlässt, erlebt sich und andere auf der Klangebene neu, Gemeinschaft wird über ´gemeinsam klingen`wahrgenommen – mal harmonisch, mal dissonant. Somit geht es nicht um eine Chorprobe und das Einstudieren von Liedern. Jens Thomas führt durch eigene Darbietungen anschaulich auf das außergewöhnliche Erlebnis hin und lässt die Gruppe dann ihre Stimmen erheben. So lernt jede(r) Einzelne sich selbst und die Gruppe auf einer neuen Ebene besser kennen." 

 

VORTRÄGE sind buchbar zu einem von Ihnen gewünschten Thema, dargestellt auf künstlerisch-performative Weise, garantiert ohne Powerpoint.

 

Sinn eines Vortrags ist, einen kreativen Veränderungsprozess in einer Gruppe anzustoßen oder ein Thema aus der Wirtschaft/Politik aus Sicht eines Künstlers zu betrachten mit anschließender anschließender Diskussion und/oder  Workshop zum jeweiligen Thema.

Preise/Termine auf Anfrage unter KONTAKT

 

Referenzen: Denkwerkstatt für Manager Mannheim, Institut für Soziale Interaktion Hamburg, Ev. Zentrum für Predigtkultur Wittenberg, Theatertage Heidelberg, Postbank, AOK Baden-Württemberg, GLS Bank Bochum, Kuentzle Rechtsanwälte Karlsruhe, Enjoy Jazz Festival, Deutsche Schmerzgesellschaft, Arndt Gymnasium Berlin.